Standesregeln

Die Standesregeln sind in der Verordnung des Bundesministers für Wirtschaft und Arbeit über „Standes- und Ausübungsregeln für Leistungen der Personenbetreuung“ geregelt (BGBl. II 2007/278).

§ 3 der genannten Verordnung besagt, dass die Personenbetreuer ihren Beruf gewissenhaft mit der Sorgfalt eines ordentlichen Personenbetreuers auszuüben haben und verpflichtet sind, jedes standeswidrige Verhalten zu unterlassen.
Personenbetreuer sind gem. § 4 dieser Verordnung verpflichtet:

  • ihre Leistungen wahrheitsgetreu anzubieten
  • keine Leistungen zu erbringen, ohne hierzu beauftragt worden zu sein
  • keine Zahlungen entgegennehmen, ohne dazu ermächtigt worden zu sein
  • ihnen anvertraute Gegenstände nicht eigenmächtig zurückbehalten
  • keine Empfehlungen ungeeigneter Personen als Betreuer abzugeben

7.4.2015